Autogenes Training

Beim Autogenen Training, das Anfang des 20. Jahrhunderts von dem Berliner Hypnosearzt Dr. Johannes Schultz entwickelt wurde, wirken gedankliche Vorstellungen positiv und beruhigend auf Körper und Seele ein.

Das Gefühl von Ruhe, Schwere und Wärme bildet dabei die Grundlage der Entspannung.

Autogenes Training in Ansbach

 

Durch Konzentration auf verschiedene Übungsformeln stellt sich ein angenehmer, besonders tiefer Entspannungszustand ein, in dem auch das vegetative Nervensystem beeinflusst werden kann: Atmung, Puls und Blutdruck normalisieren sich, Anspannung löst sich, Körper und Seele kommen zur Ruhe.

 

Durch Autogenes Training kann auf typische Stressreaktionen des Körpers und ihre Folgen, wie z.B. Bluthochdruck, Einschlafstörungen oder Kopfschmerzen positiv eingewirkt werden.

 

Darüber hinaus lässt sich der tiefe, hypnoseähnliche Ruhezustand als Hilfsmittel nutzen, um das Unterbewusstsein zu beeinflussen und dadurch Verhaltensweisen und Gewohnheiten zu verändern (z.B. bei Raucherentwöhnung, Gewichtsreduktion) oder die eigene Persönlichkeit zu stärken.

 

In meinen Kursen lernen Sie neben den klassischen Übungsformeln des Autogenen Trainings auch Elemente aus anderen Entspannungstechniken kennen, die das Erlernen des Autogenen Trainings unterstützen und begleiten, z.B. aus dem QiGong, Fantasiereisen, Atem-, Wahrnehmungs- oder Körperübungen.